Rehasport

Rehasport

Training in Gruppenform durch ihren Kostenträger (z.B.: Krankenkasse oder Rentenversicherung) finanziert.

Ziel ist es, durch Übungen, die auf die Art und Schwere der Erkrankung oder Behinderung und den individuellen gesundheitlichen Allgemeinzustand des Menschen abgestimmt sind, das Rehabilitationsziel zu erreichen oder zu sichern. Die positiven Auswirkungen von Bewegung auf die Gesundheit sind unumstritten: Alltagsbeschwerden werden vermindert und krankheitsbedingten Folgeschäden kann entgegengewirkt werden. Das Risiko, von Folgeerkrankungen kann vermindert werden.

Rehabilitationssport (Rehasport) ist als ergänzende Maßnahme im Rahmen der medizinischen Rehabilitation gesetzlich verankert und wird zeitlich befristet von den Rehabilitationsträgern finanziert. Ärztlich verordnet und von einem Kostenträger genehmigt werden i.d.R. 50 – 120 Trainingseinheiten, zeitlich befristet auf 18 – 36 Monate genehmigt.

Unsere erfahrenen und kompetenten Übungsleiter freuen sich, Sie in unseren geeigneten Sportgruppen wie z.B.: Wirbelsäulengymnastik, Muskel- und Gelenkgymnastik begrüßen zu dürfen.